Projekte: Digitale Kitzinger Märchenwerkstatt

iSchul.microbear

 

Das Projekt in Kurzform


Ziele des Projekts sind:
1. Leseförderung
2. Umgang mit digitalen Medien
3. Übergänge gestalten: Zusammenarbeit zwischen Grund- und Haupt- bzw. Mittelschulen

Kompetenzen, die gefördert werden:
Verbesserung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit, Förderung von kommunikativen Kompetenzen - wie des Darbietens, des Vortragens sowie des Zuhörens, Förderung der Medienkompetenz

Teilnehmer:
Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 oder 4 der Grundschulen sowie 5 der Haupt- bzw. Mittelschulen im Schulamtsbezirk Kitzingen

Ablauf des Projekts


Interessierte Grund- und Haupt- bzw. Mittelschulen gehen im Vorfeld der Veranstaltung aufeinanderzu und benennen Lehrkräfte sowie Klassen, die im Laufe des Projekts miteinander kooperieren.
• In einer Auftaktveranstaltung für die Lehrkräfte am 01.02.2011 als lokale Lehrerfortbildung im Schelfenhaus in Volkach wird der Präsident der Dt. Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Prof. Dr. Kurt Franz einen Fachvortrag zum Thema „Märchen“ zur Einstimmung bieten.• Anschließend präsentieren sich die am Projekt beteiligten 5 Märchenerzählerinnen (unterfränkischer Erzählkreis) den teilnehmenden Grund- und Haupt- bzw. Mittelschullehrkräften. In einem Losverfahren werden die Erzählerinnen den Schulen zugeordnet.
• In den so entstandenen Kleingruppen wird die weitere Vorgehensweise gemeinsam mit der jeweiligenMärchenerzählerin geplant (Terminkalender mitbringen!).
• Sollten sich mehr als 5 Tandems aus Grund- und Hauptschulen für eine Teilnahme anmelden, so kann dennoch eine Teilnahme ermöglicht werden. Die Planung erfolgt am 01.02.2011 mit den Märchenerzählerinnenvor Ort.
Irma Amrehn/ Rudi Schmitt ("Übergänge gestalten"-Projektleitung)

Start Übergänge gestalten     Modelle   1.KT Schreibwerkstatt      2.KT Schreibwerkstatt     Digitale Kitzinger MärchenwerkstattUbergange_gestalten.htmlModelle.html1KTSW.html2KTSW.htmlhttp://livepage.apple.com/shapeimage_3_link_0shapeimage_3_link_1shapeimage_3_link_2shapeimage_3_link_3shapeimage_3_link_4